Back-to-Back Runden in der DEBL

FTC - Devils 4:0

Mit dem Spiel gegen Ferencvaros (FTC) Budapest am 2.11. begannen für die Devils 2 Wochen mit je 2 Spielen gegen die Caps/Flyers und FTC. Nach der eher bescheidenen Leistung gegen Kitzbühel/Kufstein war Wiedergutmachung angesagt und die Mannschaft gewillt, alles zu geben. Das Spiel begann ausgeglichen, doch mit der ersten Überzahl erzielten die Ungarinnen das 1:0. Das Spiel verlief weiter ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten und in der 11. Minute nützt FTC eine kurze Unachtsamkeit der Devils-Abwehr zur 2:0 Führung. Es sollte das einzige Tor in voller Spielstärke bleiben und mit diesem, nicht ganz dem Spielverlauf entsprechenden, Zwischenstand ging es in die Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nur wenig am Spielverlauf, auch wenn FTC sich eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten konnte, bedurfte es einer eher fragwürdigen 2-Minuten-Strafe gegen unsere #8 Heli West, damit FTC den Vorsprung auf 3:0 ausbauen konnte. Mit diesem Spielstand ging es in den Schlussabschnitt. Doch gleich nach Wiederbeginn die nächste strittige Situation, eine weitere Strafe gegen unsere #14 Bettina Leber und der dritte Powerplay-Treffer für Ungarinnen. Danach waren die Devils die spielbestimmende Mannschaft, außer einem Stangen- und einem Lattenschuss war jedoch leider kein zählbarer Erfolg mehr zu erzielen.

Caps/Flyers - Devils 5:2

Nach der Fahrt von Budapest nach Wien war Teambuilding angesagt und nach einem gemeinsamen Essen (und nachfolgendem Prater-Besuch) folgte am Sonntag Vormittag als ‘Vorbereitung’ auf das Spiel gegen die Caps/Flyers ein Besuch des Kriminalmuseums im 2. Wiener Gemeindebezirk.

Das Spiel begann mit einer im 1. Drittel hoch überlegenen Devils-Mannschaft und schon nach 4:30 erzielte #9 Anna Kainz nach Pass von #44 Penelope Schachenhofer das 1:0 für die Grazerinnen. Leider konnte die Überlegenheit der Devils nicht in weitere Tore umgemünzt werden und so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Drittelpause.

Die Wienerinnen kamen mit deutlich mehr Elan aus der Pause ins 2. Drittel und in der 26. Minute konnte #72 Katharina Kilius im Powerplay zum 1:1 ausgleichen. Bei leichten spielerischen Vorteilen für die Caps/Flyers wogte das Spiel hin und her, Tor fiel im diesem Spielabschnitt jedoch keines mehr.

Zu Beginn des 3. Drittels dann die kalte Dusche, das 2:1 für die Caps/Flyers (#37 V. Trejbal) und nur 2 Minuten später das 3:1 durch die #87 Lena Artner. Doch aufzugeben war für die Devils kein Thema und der 48. Minute erzielte unsere #17 Samira Bachler den Anschlusstreffer zum 2:3. Weiter ging es mit offenem Visier und gerade als die Coaches der Devils die Vorbereitungen für das Empty-Net Spiel trafen, erzielte die #74 Katharina Heuberger das vorentscheidende Tor zum 4:2 für die Caps/Flyers. Es folgten knapp 4 Minuten, in denen die Devils mit 6 Feldspielerinnen noch einmal das Unmögliche versuchten, ohne Erfolg. 25 Sekunden vor Spielende besiegelte #74 Katharina Heuberger mit einem Empty-Net Treffer die Niederlage der Devils.

Devils - Caps/Flyers 1:2

Nach der Niederlage in Wien war für die Devils im Bunker zu Liebenau gegen die EAC JUNIOR CAPITALS “FLYERS” angesagt. Die Devils starteten motiviert ins Spiel. #9 Anna Kainz musste in der 14. Spielminute wegen unerlaubten Körperangriffs auf die Strafbank und noch in eben dieser Unterzahlsituation gelang #16 Stephanie Schlechter der Führungstreffer zum 1:0. #17 Samira Bachler musste kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes wegen Hakens auf die Bank.

Nach der ersten Pause starteten die Devils also mit einem Unterzahlspiel, welches die Wienerinnen in der 22. Spielminute erfolgreich mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 für sich nutzten - der Puck sprang unglücklich von der Kufe einer Grazer Verteidigerin ins Tor. Das Powerplay in der 24. Spielminute konnten die Devils nicht nutzen. In der 32. Spielminute musste #14 Bettina Lebers wegen Haltens in die Box. Auch dieses Unterzahlspiel konnten die Gastgeberinnen unbeschadet überstehen und so ging es mit einem 1:1 ins letzte und alles entscheidende Drittel.

In Minute 56 musste #4 Marja Linzbichler wegen Beinstellens 2 Minuten auf Strafbank Platz nehmen wohin ihr #9 Anna Kainz in Minute 58 wegen Bodychecks folgte. Die dadurch entstandene 2-Frau Unterzahl überstand die Mannschaft mit Herzblut und Kampfgeist erfolgreich. In der 58. Spielminute ließen die Devils ein weiteres Überzahlspiel ungenutzt. Die Devils schossen während des gesamten Spieles aus allen Lagen auf das Tor jedoch wollte das Runde einfach nicht in das Eckige. Und wenn man kein Glück hat, kommt bekanntlich auch noch Pech dazu. So entschied 3 (!) Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit der Schiedsrichter auf Penaltyshot, hervorgerufen durch ein Foul von #16 Stephanie Schlechter. Die Capitänin der Gegnerinnen (#8 Harriet Weegh) ließ Goalie #1 Jacqueline Rabl nicht den Hauch einer Chance und verwandelte den Penaltyschuss (neidlos anerkannt!) wunderschön zum Endstand von 1:2. Mehr als nur enttäuscht ging die Mannschaft in die Kabine. Bei einem Schussverhältnis von 39 zu 25 unter diesen Umständen zu verlieren war nicht einfach zu verkraften.

Devils - FTC 2:1

Das zweite Heimspiel des Wochenendes, gegen FTC Budapest, musste in Weiz ausgetragen werden, da in Liebenau keine Spielzeit mehr verfügbar war. Damit wir nicht schon beim Aufwärmen im Dunkeln tappen mussten, ließ die Mannschaft ihrer Kreativität freien Lauf und so wurden Autoscheinwerfer als Flutlichtanlage zweckentfremdet. Gut aufgewärmt und bis in die Zehenspitzen motiviert ging es mit leichter Verspätung in die Partie, da die Ausrüstung bei den Gegnerinnen laut Schiedsrichter nicht regelkonform war. Eine größere Umstellung gab es bei der Aufstellung der Devils, #14 Bettina Leber durfte ihr Können als Flügel unter Beweis stellen und #56 Verena Haselsteiner wechselte in die Verteidigung. Die Devils starteten schnell und bissig in das Spiel. In der 15. Spielminute konnten die Mädels ein Powerplay nicht nutzen und so ging es mit 0:0 in die Kabine.

#11 Nina Ausperger musste wegen unsportlichen Verhaltens in der 22. Spielminute in die Box und in der 29. Spielminute schaffte FTC entgegen dem bisherigen Spielverlauf das 0:1. Dies ließ die Devils sichtlich kalt, schließlich ist “ein Tor Vorsprung im Eishockey ja nix", und in der 31. Spielminute antwortete #11 Nina Ausperger mit dem verdienten Treffer zum 1:1. #16 Stephanie Schlechter musste wegen Beinstellens in der 32. Spielminute auf die Strafbank und in der 38. Spielminute erzielte #3 Dana Sauerbier den Treffer zur 2:1 Führung (Assists: #16 Stephanie Schlechter, #11 Nina Ausperger).

Im Schlussdrittel versuchten die Devils weiterhin Druck aufzubauen und sich nicht auf dem knappen Vorsprung auszuruhen. #14 Bettina Leber musste in der 45. Spielminute wegen unerlaubten Körperangriffs auf die Strafbank und #22 Julia Klamminger musste in der 52. Spielminute auf derselben Platz nehmen. Beide Unterzahlspiele konnten unbeschadet überstanden werden. In der 57. Spielminute gab es noch ein 5 gegen 3 Überzahlspiel für die Devils, welches die Mädels jedoch nicht in Zählbares umwandeln konnten. Nach 4 unbelohnten Spielen war das Glück am Ende endlich auf der Seite der Devils und die Mädels holten sich die längst überfälligen, verdienten 3 Punkte. Die Mannschaft wurde nun endlich für ihre Leistung und den Kampfgeist belohnt. Neben der Freude über das Ende der Pech- und Misserfolgssträhne galt es auch noch ein sensationelles Debut unserer #22, Julia Klamminger im Dress der Devils zu feiern, die von der ersten Minute des Spiels an keinerlei Zweifel an ihrer Top-Motivation und ihrem Können aufkommen ließ. 🏒