Auswärtsspiele in Budapest

2 Niederlagen in Budapest…

Stark ersatzgeschächt (neben Headcoach Takashi Linzbichler konnten auch 2 Spielerinnen krankheitsbedingt die Reise nach Budapest kurzfristig nicht antreten), mit nur 11 Spielerinnen machten wir uns auf den Weg ins Nachbarland Ungarn. Gleich am Samstag traten wir gegen KMH, den Ligafavoriten, an, die Mannschaft von Assistant Coach Verena Lemesch gut aufgestellt und top motiviert. Und so ging es nach dem ersten Drittel dank starkem mannschftlichen Kampfgeistes mit einem 0:0 in die Kabine. In der 21 Minute musste #11 Nina Ausperger wegen Schiedsrichterbeleidigung (wohl aufgrund von Verständigungsschwierigkeiten zwischen Schiedsrichter und Zeitnehmung) in die Box. Leider konnte die Mannschaft das Unterzahlspiel nicht ohne Gegentreffer überstehen. #45 Verena Haselsteiner durfte dann in der 28. Spielminute wegen Beinstellens ebenfalls in die Kühlbox, doch diesmal wurde die Strafe unbeschadet überstanden. So ging das Mitteltdrittel mit 1:0 an KMH. In der 59. Spielminute erzielte die Heimmanschaft einen glücklichen Treffer zum 2:0. Die Devils ließen sich jedoch nicht beirren und kämpften bis zum Schluss unbeirrt weiter. In der letzten Spielminute wurde #32 Monja Leeb zugunsten einer 6. Feldspielerin aus dem Tor genommen, um doch noch die letzte Chance zu nützen und so fiel nicht ganz unerwartet letztendlich das 3. Tor für die Heimmannschaft (Empty Net). Somit stand es Schlussendlich 3:0, ohne jedoch die Leistung im Spiel der Devils korrekt wider zu spiegeln. Spielerin des Abends wurde Goalie #32 Monja Leeb.

Nach einem himmlischen Abendessen im “Beef Heaven” ging die Mannschaft am Sonntag gestärkt in das zweite Spiel, in das alle von Anfang an mit vollem Elan starteten. In der dreizehnten Minute fiel das 1:0 für MAC. In der 26 Minute musste #45 Verena Haselsteiner wegen Behinderung in die Kühlbox, in die ihr kurze Zeit später #3 Dana Sauerbier wegen Beinstellens folgen musste. Die sehr brenzlige 2-Mann Unterzahl konnte durch starken Teamgeist erfolgreich überstanden werden. Auch das folgende 4 gg 5 konnten die Mädels ohne Treffer überstehen. In der 31 Minute fiel dann dennoch der Treffer zum 2:0. #11 Nina Ausperger durfte in Minute 32 abermals in die Box, wegen Behinderung. Das 4:0 fiel dann in der 38. Spielminute und somit ging es mit einem 4:0 Rückstand in die Kabine. Wer jetzt glaubt, die Devils hätten im Abschlussdrittel die Köpfe hängen lassen der irrt. Viel torgefährlicher starteten sie in den letzten Spielabschnitt. Doch #45 Verena Haselsteiner besuchte wiedermal wegen Behinderung die Box, dieses Unterzahlspiel konnte unbeschadet überstanden werden. #11 Nina Ausperger durfte nach einem Bodycheck in der vorletzten Spielminute wieder in die Box, diesmal schossen die Gegnerinnen im Überzahlspiel das 5:0. Leider war im Schlussdrittel trotz vieler Chancen das Glück nicht auf der Seite der Devils. Somit ging das Spiel am Ende mit 5:0 an MAC.

Nach diesem Spielwochenende traten die Devils trotzdem mit Zuversicht die Heimreise an. 🏒