Sie sind hier: Startseite / News / Knappe Niederlage nach hartem Kampf

Knappe Niederlage nach hartem Kampf

Im 5. Heimspiel dieser Saison ging es gegen die Lokalrivalinnen aus Kapfenberg. genauer gesagt gegen die Spielgemeinschaft Vienna Capitals/Flyers/Neuberg Highlanders. Auch diesmal wollte es trotz aufopferndem Kampf der 9 Grazer Feldspielerinnen gegen die 16 Feldspielerinnen der Gäste nicht für den ersten Sieg in dieser Saison reichen.

Das Spiel nahm ab dem ersten Bully volle Fahrt auf und die Spielerinnen der Spielgemeinschaft setzten die Devils aus Graz zu Beginn gleich mächtig unter Druck. Das Heimteam tat sich anfangs schwer mit dem Tempo das die Gäste anschlugen und konnten sich oft nur durch unerlaubte Weitschüsse Luft verschaffen. Nach 8:59 gespielten Minuten war es dann soweit. Die Verteidigungsreihen der Teufelinnen konnten die US-Amerikanerin, die letzte Saison noch in der Nordamerikanischen Damen Profiliga NWHL spielte und nun in den Reihen der Highlanders aufläuft, nicht halten und so erzielte sie mit einem satten Schuss ins Kreuzeck das 0:1 aus heimischer Sicht. In weiterer Folge gewöhnten sich die Spielerinnen der Devils langsam an das Tempo und konnten auch einige Chancen kreieren. Trotz aller Bemühungen musste das Heimteam noch im ersten Drittel die Treffer zum 0:2 und zum 0:3 hinnehmen. Nichtsdestotrotz blieb der Kampfgeist der Grazerinnen ungebrochen und Nina Ausperger erzielte nach herrlichem Solo aus dem eigenen Drittel das Tor zum 1:3. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann auf Augenhöhe und es ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Dennoch konnten die Gäste ein leichtes Chancenplus verzeichnen aber immer wieder war es Julia Pechmann im Tor der Grazerinnen, die in Hochform mit akrobatischen Saves das Heimteam im Spiel hielt. Insgesamt konnte sie an diesem Nachmittag 55 Schüsse der Gegnerinnen halten. Zwar hatten wie gesagt die Gäste mehr Chancen, aber das Heimteam erzielte den Anschlusstreffer zum 2:3. Nach Vorarbeit von Bianca Tendl und Sabrina Geier stand Samira Bachler in der Angriffszone goldrichtig und erzielte in ihrem zweiten Spiel für die Devils gleich das zweite Tor. Mit nur einem Tor Unterschied sollte es in das letzte, alles entscheidende Spieldrittel gehen.

Voll motiviert und bereit, die letzten Reserven aus dem Körper zu holen, wollten die Spielerinnen der Devils unbedingt gewinnen. Doch nach 1:30 gespielten Minuten im Schlussdrittel mussten die heimischen den Treffer zum 2:4 einstecken und 10 Minuten später sogar noch das 2:5 abermals erzielt durch die Import-Spielerin der SPG Capitals/Flyers/Highlanders. Doch es waren noch 9 Minuten zu spielen und das Heimteam wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Die Bemühungen wurden auch 6 Minuten vor Ende des Spiels belohnt und so erzielte Sabrina Geier nach einer tollen Kombination mit Bianca Tendl und Anna Iberer das Tor zum 3:5. Die Devils fanden nochmal neue Motivation und schnürten in den letzten Minuten der Partie die Gäste nahezu in ihrem Drittel ein. Leider fanden die Torschüsse nicht mehr den Weg in die Maschen und so endete das Spiel mit 3:5.

Bereits nächsten Sonntag, dem 22.01.2017 treffen die Spielerinnen des DEC Devils Graz um 13:00 Uhr in Liebenau auf die Gipsy Girls aus Villach.